17 02, 2021

Dr. Jasper Stahl­schmidt in der neu­es­ten Aus­ga­be des Gast­ge­wer­be Magazin

2021-03-17T11:11:48+01:0017. Februar 2021|Meldungen, Wir in den Medien|

Die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrages ist erneut bis zum 30. April diesen Jahres ausgesetzt worden. Damit möchte die Politik die Gastronomen und Hoteliers unterstützen. Allerdings ist die Aussetzung an bestimmte Bedingungen geknüpft, die es dringend zu beachten gilt! https://gastgewerbe-magazin.de/vorsicht-bei-der-aussetzung-der-insolvenzantragspflicht-34700

23 01, 2021

Robert Bucha­lik in der Check Up /Back.Business

2021-03-17T14:06:15+01:0023. Januar 2021|Wir in den Medien|

Bis zum 1. Januar 2021 hatten finanziell angeschlagene Unternehmen entweder die Möglichkeit der freien Sanierung oder der Insolvenz. Seit Inkrafttreten des neuen Gesetzes über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen (StaRUG) können sie nun eine Sanierung ohne eine Insolvenz anmelden zu müssen wählen. RA Robert Buchalik sieht für die betroffenen Unternehmen eine spürbare finanzielle Entlastung. Jetzt weiterlesen > [...]

8 10, 2020

Dani­el Trow­ski und Sascha Borow­ski in der Deut­schen Apo­the­ker Zei­tung — Hoff­nungschim­mer oder Strohfeuer?

2021-03-17T13:34:48+01:008. Oktober 2020|Wir in den Medien|

Das Apothekenrechenzentrum AvP und die (vermeintlichen) Fremdgeldkonten Bis vorletzte Woche wähnten zahlreiche von der AvP-Insolvenz betroffene Apotheken ihr Geld noch in Sicherheit. Grund für diese Annahme waren Formulierungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der AvP-Verträge, die auf das Vorhandensein von Fremdgeldkonten hinweisen. Apotheken könnte so ein zeitnaher Anspruch auf Auszahlung der eingereichten sowie abgerechneten Rezepte zustehen. Doch der vom Amtsgericht [...]

25 09, 2020

Zur Abschaf­fung des Insol­venz­grunds der Überschuldung

2021-03-17T13:35:30+01:0025. September 2020|Wir in den Medien|

Hilft es, um pandemiegeschädigte Unternehmen zu retten oder kommt ein Schuldenschnitt? Überschuldeten Unternehmen soll erlaubt werden, keinen Insolvenzantrag zu stellen. Diese Nachricht aus dem BMJV, die angeblich die Handschrift unserer Justizministerin Christine Lamprecht trägt, wird seit Mitte August verbreitet. Was steckt dahinter? Ein Kommentar von Robert Buchalik. Jetzt weiterlesen >

23 09, 2020

Inter­view mit Rechts­an­walt Robert Bucha­lik zu gesetz­li­chen Ände­run­gen bei der Insol­venz­an­trags­pflicht: „Ein Mora­to­ri­um wäre wichtig“

2021-03-17T12:00:09+01:0023. September 2020|Wir in den Medien|

Auf dem Höhepunkt der Coronakrise, am 27. März 2020, beschloss der Deutsche Bundestag, die Pflicht für Unternehmensverantwortliche, bei Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung spätestens innerhalb von drei Wochen einen Insolvenzantrag zu stellen, auszusetzen. Die Aussetzung wurde bis zum 30. September 2020 befristet. Das Bundesjustizministerium wäre befugt gewesen, die Maßnahme im Verordnungsweg zu verlängern, maximal bis zum 31. März 2021. Anstatt von [...]

3 09, 2020

Insol­venz­recht: Poli­tik plant wei­te­re Änderungen

2021-03-17T13:36:03+01:003. September 2020|Wir in den Medien|

Die Insolvenzantragspflicht ist aktuell wegen der Corona-Krise teilweise ausgesetzt. Die Bundesregierung erwägt zudem weitere Lockerungen – etwa bei der privaten Haftung für Geschäftsführer und Gesellschafter. Bis Ende des Jahres sind wegen der Corona-Krise überschuldete Unternehmen von der Insolvenzantragspflicht befreit. Darauf hat sich das Kabinett diese Woche geeinigt. Damit gehen die seit März geltenden Lockerungen im Insolvenzrecht in die Verlängerung. Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht gilt [...]

18 08, 2020

Exper­ten Kom­men­tar von Robert Bucha­lik in der Bond­gui­de, der Apo­the­ke Adhoc und bei finanznachrichten.de

2021-03-17T13:13:59+01:0018. August 2020|Wir in den Medien|

Hilft es, den Insolvenzgrund der Überschuldung abzuschaffen, um pandemiegeschädigte Unternehmen zu retten?"Überschuldeten Unternehmen soll erlaubt werden, keinen Insolvenzantrag zu stellen." Diese Nachricht aus dem Bundesministerium der Justiz, die angeblich die Handschrift unserer Justizministerin Christine Lamprecht trägt, wird in den letzten Tagen verbreitet. Was steckt dahinter? https://www.bondguide.de/restrukturierung/hilft-es-den-insolvenzgrund-der-ueberschuldung-abzuschaffen-um-pandemiegeschaedigte-unternehmen-zu-retten/

10 07, 2020

lokal­ku­rier: Hohe Ver­lus­te durch WIRECARD Bilanz­skan­dal und Insol­venz, ggfs. Kla­ge — was müs­sen geschä­dig­te Aktio­nä­re und Anle­ger beach­ten? Kos­ten­lo­se Erstberatung

2021-03-17T13:14:25+01:0010. Juli 2020|Wir in den Medien|

Aktionäre, Anleihegläubiger, aber auch Investoren/Anleger von Zertifikaten etc., deren Basiswert die Wirecard Aktie ist, sehen sich durch die Insolvenz der Wirecard AG  enormen Verlusten ausgesetzt. Zum derzeitigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, ob das Unternehmen liquidiert wird oder aber fortbestehen kann. Sowohl den Anleihegläubigern als auch den Aktionären stellen sich die Fragen, ob sie Forderungen im Insolvenzverfahren haben, wie [...]

Nach oben