23 08, 2016

Insol­venz­an­fech­tung: BGH stärkt Lie­fe­ran­ten durch prä­zi­sier­te Rechtsprechung

2021-03-19T10:01:01+01:0023. August 2016|Meldungen|

Bei Teil- oder Ratenzahlungen muss der Gläubiger nicht mehr auf eine drohende Zahlungsunfähigkeit schließen Die Gerichte müssen sämtliche Beweisanzeichen in jedem Einzelfall gewichten; eine schematische Anwendung der Beweisanzeichen verbietet sich Lieferanten erhalten stärkere Rechte bei einer Verteidigung gegen Insolvenzanfechtungen   Düsseldorf. 23 August 2016. Mit dem heute veröffentlichten Urteil (BGH, Urt. v. 14.07.2016 – IX ZR 188/154) hat der Bundesgerichtshof [...]

10 08, 2016

Robert Bucha­lik auf handelsblatt.com: Eigen­ver­wal­tung und ESUG: Neue Optio­nen zur Bewäl­ti­gung von Unternehmenskrisen

2021-03-19T10:01:28+01:0010. August 2016|Meldungen|

Konjunkturelle Entwicklungen, schwankende Rohstoff- und Währungspreise oder Führungsfehler - ein Unternehmen kann aus verschiedenen Gründen in eine Krise geraten. Kommt es zur Zahlungsunfähigkeit, muss der Unternehmer einen Insolvenzantrag stellen. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) im März 2012 wurden die Chancen, eine Planinsolvenz in Eigenverwaltung erfolgreich durchzuführen, deutlich erhöht. Im Vordergrund steht der [...]

9 08, 2016

Bucha­lik in return: Insol­venz wird mit Schei­tern gleichgesetzt

2021-03-19T10:01:46+01:009. August 2016|Meldungen|

Mit dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) wurde das deutsche Insolvenzrecht reformiert. Was sich seither getan hat, ob sich die Sanierungserfolge wirklich verbessert haben und warum die Insolvenz noch immer als Stigma gilt, erklärt Robert Buchalik, der Vorstandsvorsitzende des BV ESUG, im return-Interview. Gut vier Jahre ist die Einführung des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von [...]

20 07, 2016

Lojow­sky in Exis­tenz­ma­ga­zin: Erfolg­rei­che Sanie­rung von Kleinunternehmen

2021-03-19T10:02:06+01:0020. Juli 2016|Meldungen|

Die Regelinsolvenz bedeutet für den Arzt, Rechtsanwalt, Steuerberater, Apotheker oder Architekten nicht nur den Verlust seines Unternehmens, sondern die Vernichtung seiner Existenzgrundlage, da ihm meist die Zulassung entzogen wird. Über die Eigenverwaltung kann dies verhindert werden. Sie bietet eine attraktive Möglichkeit der Krisenbewältigung von Kleinunternehmern und Freiberuflern, denn die Eigenverwaltung steht für eine Fortführung des Unternehmens und den Erhalt für [...]

18 07, 2016

Robert Bucha­lik: Die meis­ten Unter­neh­men bean­tra­gen zu spät Insolvenz

2021-03-19T10:02:23+01:0018. Juli 2016|Meldungen|

Unternehmerisches Scheitern – das ist es, was in der Regel mit dem Wort „Insolvenz“ verbunden wird. Wie eine wirtschaftliche Krise zur Chance wird, erklären Herbert Geiger, Geschäftsführer der geiger company compass GmbH und Robert Buchalik, Partner des Beratungsunternehmens Buchalik Brömmekamp und Vorstandsvorsitzender des BV ESUG. B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) ist am [...]

18 07, 2016

Dr. Hie­bert: Wor­auf bei einer Insol­venz­an­fech­tung zu ach­ten ist

2021-03-19T10:02:43+01:0018. Juli 2016|Meldungen|

Viele Unternehmer sind sich dessen nicht bewusst, dass Insolvenzverwalter von zahlungsunfähigen Kunden Zahlungen zu bereits vor Jahren ordnungsgemäß abgewickelten Geschäften einfach anfechten können. Die Folge: Rückforderungen teilweise in enormer Höhe, die die Geschäftspartner selbst in die Insolvenz treiben können. Gegen eine Insolvenzanfechtung sollten Unternehmer sich also unbedingt wehren, jedoch zuvor wegen der Komplexität fachlichen Rat einholen. Bis zu zehn Jahre [...]

21 06, 2016

Dr. Olaf Hie­bert: Unkal­ku­lier­ba­res Risi­ko für Gläubiger

2021-03-19T10:03:22+01:0021. Juni 2016|Meldungen|

Raten- und Teilzahlungen sind für Gläubiger im Fall der späteren Insolvenz ihres Schuldners problematisch. Der Bundesgerichtshof verschärft durch seine aktuellen Urteile die Problematik für Gläubiger bei der Insolvenzanfechtung ganz erheblich. Nach der Entscheidung des Bundesgerichtshof (BGH) soll ein Gläubiger im Fall der Insolvenz zur Erstattung von Raten- und Teilzahlungen an den Insolvenzverwalter selbst dann verpflichtet sein, wenn der Schuldner die vereinbarten Raten pünktlich zahlt und dem Gläubiger versichert, dass [...]

30 05, 2016

Peri­scope GmbH ist geret­tet — CRO Stahl­schmidt ver­kauft EMS-Dienst­leis­ter an Cemtrex

2021-03-19T10:04:07+01:0030. Mai 2016|Meldungen|

140 Arbeitsplätze bleiben erhalten Paderborn, 30. Mai  2016. Der US-amerikanische Technologiekonzern Cemtrex wird zum 1. Juni 2016 die Periscope GmbH aus Paderborn übernehmen. Der Kauf wird im Rahmen eines Asset Deals vorgenommen, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Damit ist der EMS-Dienstleister (Electronics Manufacturing Services), der Ende 2015 einen Insolvenzantrag stellte, gerettet. Der Käufer hat angekündigt, 140 Mitarbeiter der 330 [...]

29 04, 2016

BGH: Pünkt­li­che Raten­zah­lung und Schuld­ner­aus­künf­te bie­ten kei­nen Schutz bei Insolvenzanfechtung

2021-03-19T10:04:30+01:0029. April 2016|Meldungen|

Allgemeine Schuldnerangaben zur positiven wirtschaftlichen Entwicklung, Auftragslage und beanstandungsfreier Zahlungsweise sind wertlos Pünktliche Ratenzahlung reicht als Annahme der Zahlungsfähigkeit des Schuldners nicht aus Prozessvergleiche mit Ratenzahlungsvereinbarung sind anfechtbar Düsseldorf, 29.04.2016. Der Bundesgerichtshof hat wieder einmal (alle Entscheidungen unter www.insolvenzanfechtung-buchalik.de) die Problematik der Insolvenzanfechtung für Gläubiger durch ein weiteres Urteil erheblich verschärft.  Die am 20.04.2016 veröffentlichte Entscheidung (BGH, Urt. v. 24.03.2016 [...]

12 04, 2016

Dr. Hie­bert: Gesell­schaf­ter­dar­le­hen anfech­tungs­fest gestalten

2021-03-19T10:06:20+01:0012. April 2016|Meldungen|

Gesellschafterdarlehen sind häufig eine betriebswirtschaftliche Notwendigkeit und Mittel steuerrechtlicher Gestaltung. Sie können sich in der Insolvenz der juristischen Person (z.B.  GmbH oder AG) allerdings als existenzbedrohend für den darlehensgewährenden Gesellschafter erweisen. Übersehen wird, dass auch Mutter-, Tochter-, und Schwestergesellschaften (verbundene Unternehmen) in der Regel gleich einem Gesellschafter behandelt werden. Die Insolvenz einer Gesellschaft kann so schnell einen ganzen Konzern ruinieren. [...]

Nach oben